Es tut sich was es tut sich nichts

Mein Liebling hat ja das Asperger-Syndrom diagnostiziert bekommen und ist aus der Klinik gegangen worde, da sie die Betreuung nicht gewährleisten konnten. Hinzu kommen Ticstörungen. Er ist nun seit knapp 2 Wochen wieder daheim und im Moment unheimlich friedlich 🙂

Leider steh ich dennoch unter Dauerstrom noch, aber so langsam wird es ja Routine hier.

Was machen meine Anträge, der Antrag für das Autismustherapiezentrum ist eingereicht und mein Exmann hat mir seine Unterschrift dafür gegeben, sowie die Befugnis, dass alles weitere direkt mit mir besprochen werden darf, damit er wie immer ausm Schneider ist. Wann der Antrag durch ist und wann die Therapie startet kann ich leider noch nicht sagen.

Wohngeldantrag fehlt noch mein Mietvertrag. ich find ihn nicht und die Kopie vom vermieter lässt auf sich warten -.- Ich werde wohl noch weitere 20 mal meine Ordner durchwühlen und mich fragen wohin der verschollen ist grr…..

So nächster Punkt Änderungsantrag auf Grad der Behinderung ist als Eilantrag nun auch raus. Mal schauen wann wir den neuen GdB haben.

Pflegeantrag habe ich nun auch via Post raus gesendet.

Was bleibt ist der Bafög-Antrag. Ich habe den  Bescheid bekommen und meinen Vater nun aufgefordert den Unterhalt zu zahlen, da habe ich heute ein Schreiben des Anwaltes von meinem Vater bekommen. Nein er sehe nicht ein zu zahlen. Besonders nett waren 2 Sätze: „Erst im Sommer hat es Ihre Auftraggeberin alsdann für notwendig erachtet, eine Ausbildung zur Floristin aufzunehmen, welche sie allerdings bereits nach wenigen Monaten abgebrochen hat.“ (Anmerkung: Im Juli 2008 kam L. auf die Welt, nachdem ich im Juni 2008 mein Abitur abgeschlossen hatte. Abbrechen musste ich auf Grund von einem Frauenhausaufenthalt.Daher meine Meinung: Unverschämter als dieser Satz geht gar nicht!) und nun der zweite Satz: „Definitiv kann nunmehr Ihre Auftraggeberin nicht entscheiden, ein Hochschulstudium aufzunehmen, wenn sie nicht in der Lage ist, dieses eigenmächtig zu finanzieren.“ Auf gut deutsch ich soll am besten weiter mit Hartz 4 über die Runden kommen, weil mein gnädiger Erzeuger der Meinung ist, er müsse keinen Unterhalt zahlen. Hinzu kommt das ich im ganzen Schreiben nur als Auftraggeberin und Mandantin abgestempelt werde…

Tja bei so einer Familie braucht es keine Feinde mehr. Nun muss das Bafög-Amt meinen Vater vor Gericht ziehen, aber bitte sehr. Er will es ja nicht anders. Ich muss auch schauen, dass ich irgendwie mein Leben auf die Reihe bekomm auch mit behindertem Kind. Darauf sind die Anwälte meines Vaters übrigens nicht eingegangen sie versuchen mich als normalen Menschen mit gesundem Kind darzustellen…. Weil mein Erzeuger ist wohl immer noch der Meinung das ich einfach unfähig bin meinen wundervollen Sohn zu erziehen.

Ansonsten in 2 Wochen fahren wir ein Wochenende nach Berlin und in 7 Tagen bin ich wieder ein Jahr gealtert. Tja so vergeht die Zeit 🙂 Am Wochenende werde ich dann vom ersten Geburtstag berichten wo L. eingeladen wurde. Ich bin so glücklich, das erste mal, dass ihn jemand da haben mag 🙂

Bis bald

Eure Cestralia

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s