Ein Ausflug nach Köln

Gestern war ein Tag, den ich schon länger geplant hatte und von dem ich auch trotz Rückenproblematik (ich muss nun 6 Einheiten Krankengymnastik machen) nicht abzubringen war. Kinesiotaping sei dank habe ich den Rücken kaum gemerkt gestern.
Am Mittwochabend habe ich einen Rucksack bepackt mit 2 Litern Wasser, Wechselkleidung und 2 Büchern. Donnerstagmorgen kam noch Obst, Gemüse und Brote hinzu, dann sind wir um 7:47 Uhr zum Hauptbahnhof gefahren und von dort in den Zug Richtung Koblenz. 90 Minuten fahrt für den ersten Reiseteil. In Koblenz kamen wir mit Verspätung an (technische Defekte sei dank) und hatten aber zum Glück noch 9 Minuten zum Umsteigen, da wir den Bahnhof sehr gut kennen war das kein Thema für L. und mich. Also schwupp in den Zug und dann weiter Richtung Köln, unser Ausflugsziel.
Auf der Reise riss mir dann noch meine Hose, weshalb das erste was wir in Köln machten war: Mama eine neue Hose kaufen. Gut das die Shoppingmeile so gut zu finden war 😀 L. half bei aussuchen und weiter ging es mit einem spannenden Programm.
Als erstes sind wir von der Shoppingmeile zum nahe gelegenen Dom. Dort haben wir den Treppenaufstieg besucht. War das ein Aufstieg. Sehr anstrengend, aber L. war sehr tapfer! Wir sind bis zum Ausruhrondel gekommen. Die Metallstufen dort wollte er dann nicht mehr hoch. Er hatte Angst. Kann ich auch verstehen (man sieht da ja richtig die Tiefe). Wir waren auch noch im Glockenturm und da passierte was was L. ja gar nicht mag. Die Glocke bimmelte. Da wollt mein Großer einfach nur noch da raus. Versteh ich. Aber er hat sich gut gefangen.
Vom Dom aus sind wir dann weiter zur Linie 18 und Richtung Zoo/Flora gefahren, denn den Rest des Tages (bis wir heim mussten) verbrachten wir im Zoo. Wir kamen an und erst mal sind wir zur Kasse. Ich zeigte meinen Studienausweis und L.’s SBA vor und war dann ganz erstaunt, dass so nur L. zahlen musste, denn an Informationen hatte ich nichts gefunden. Auch am Dom vorher waren wir durchgewunken worden (Fand ich total lieb, aber dennoch war ich verdattert. Es gibt doch Menschen mit Herz). Wir sind dann in den Zoo und erst mal wurde ein Bild gemacht. Das sind wir dann später auch abholen gegangen, denn was gibt es schöneres als Erinnerung als mal ein gemeinsames Foto? Die gibt es so selten,weil irgendwie fotografiere immer ich und so sind dann auf den Bildern L., mein Freund und die Katzen. (Mein Freund war übrigens nicht mit, da er keinen Urlaub hat und später als wir heimkamen erfuhr ich das er nun krank geschrieben ist, da es ihn echt gut erwischt hat)Wir sind dann unorthodoxer Weise links lang durch den Zoo, statt rechst herum 😀 So kamen wir erst zum Streichelzoo und besuchten die Familie von Hennes VIII. (Kölner-Fans wissen wer Hennes ist 😀 ) Dann ging es weiter zu den Flamingos und ins Hippodom. Dort war etwas sehr lustiges. Das Flusspferdegehege ist nebenbei noch von Gelbschnabelenten bewohnt und eine dieser kam vor unseren Füßen aus dem Gehege, hüpfte durch die Menschenmenge ein paar Stufen hoch und wieder ins Gehege rein. Das nächste was wir dann sahen war eine wunderschöne Fledermaus von ganz nah, sowie Krokodile. Weiter ging es dann an Marabus vorbei zu den Nashörnern, deren Haus wir auch besichtigt haben und zu den Giraffen. Die wollte L. schon den ganzen Tag sehen. Da musste Mama natürlich auch Bilder machen.
Weiter ging es an den Moschusochsen entlang in Richtung einiger Vögel. Da fanden wir einen auf Grund seiner Farbe total faszinierend. Der Scharlachsichler. Den muss man einfach mal gesehen haben. Was richtig toll war, war das L. den Riesen Tukan wieder erkannt hat aus seinen vielen Tierbüchern. Weiter ging es an Pferden und Seehunden vorbei zu den Elefanten, das Elefantenhaus war leider zu, aber die Elefanten waren ja alle draußen, weshalb man sie von einer Plattform aus richtig gut beobachten konnte. Weiter ging es dann an den Affen vorbei und einen Rückschwenker an den Löwen entlang, vorbei an den Leoparden und durch das Regenwaldhaus. Dann ging es am Pavianfelsen lang und weiter zu den Zebras und Okapis. Die waren ja wunderhübsch und reinlich. Am Ende haben wir noch Tiger und den Geparden gesehen und halt unser Foto gekauft. L. hat sich dann noch im Souvenirladen einen Stoffara mitgenommen in blau, gelb, grün. Der ist sein ganzer Stolz und wurde fleißig bespielt auf der Heimreise. Zurück sind wir mit einem Zug gefahren, welcher direkt nach Trier durchfährt. Da hat L. dann mit einem seiner Leselernbücher noch gearbeitet und war da sehr eifrig bei.
Abends gab es dann als Belohnung für ihn Pizza und für Mama einen Salat, da ich auf Ernährungsumstellung bin, passend dazu wurde mein Salat ohne Dressing geliefert. Na ja kommt mal vor, so konnte ich die Frische testen und hab Fett und Kohlenhydrate eingespart XD Und ja der Salat hat auch so geschmeckt und ja ich war zu faul mir eins selber zu machen noch ^^
Es war alles in einem ein wirklich gelungener Tag und hoffentlich machen wir das nochmal und dann mit meinem Freund im Gepäck, denn er hat gefehlt einfach.

Ganz liebe Grüße

Eure Cestralia

Advertisements

Ein Gedanke zu “Ein Ausflug nach Köln

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s