Ja mich gibt es noch

Hallo ihr Lieben,

ja es ist wieder mitten im Semester und ich bin wieder mau geworden. Das liegt aber auch daran, dass ich natürlich mein Studium sehr ernst nehme und auch drum herum viel los war. So war viel Ämter gerenne, mit dem ich jetzt noch nicht durch bin, das Gutachten für die Einschulung lief noch, mein Sohn konnte endlich seine Autismustherapie starten und so weiter.

Nebenbei habe ich einer andren Dame einige Fragen beantwortet und sie hat daraus einen kurzen Blick in mein Leben verfasst. Das werde ich euch auch hier verlinken, muss aber noch um ihr Einverständnis bitten, da es zwar mein Leben ist, sie es aber geschrieben hat finde ich hat sie auch ein Recht zu wissen, wo ich es wie verbreite.

Mein Glück (auch wenn ich übrigens die Kitastreiks unterstütze und auch Donnerstag auf einer Demo für die Erzieher und Erzieherinnen sein werde!) ist das Sohnemanns Kita nicht streikt, da sie zu keinem öffentlichen Träger gehört. Allerdings hatten wir Freitag einen Kitabrückentag und ja der traf auch mich etwas ungünstig, denn ich hatte Seminar und mein Freund musste auch bis 18 Uhr arbeiten. Half alles nichts also packte ich Puzzle, Stifte, Blätter, Bücher, Lernbuch und co ein. Essen und Trinken und nahm Sohnemann kurzer Hand mit ins Seminar. Dozentin war natürlich vorinformiert.

Ich war ehrlich gesagt erstaunt wie gut das lief. Mein Sohn war 90 Minuten am Buchstaben nachmalen und Wörter nachmalen ( er malt in der Tat nur nach, weil die meisten Buchstaben kann er noch nicht lesen!). Er war zweimal auf Toilette (ja ein Kind muss sich auch mal kurz bewegen) und hat die letzten 5 Minuten sein Hundebuch beschaut. Mal zeigte er mir leise was, aber so,dass es niemanden gestört hat. Am Ende gab es große Komplimente für mein Campuskind. Er war ruhiger wie manch Student in Vorlesungen und das soll schon was heißen,wenn ein Kind das so schafft über so einen Zeitraum, obwohl es nicht mal in der Schule ist. 🙂 Ja ich bin Stolz auf ihn, denn das hat er super gemacht!

Nun noch kurz zu unseren aktuellen Tagesabläufen. Momentan stehe ich um 6 Uhr auf, mache das Kind Kita fertig und mich Uni fertig, dann gehen wir um 7:55 Uhr aus dem Haus und meist bin auch ich nicht vor 15 Uhr aus der Uni zurück. Monatags und Freitags wird es später. Freitags aber aus einem schönen Grund, denn ich Verleih Kindern immer wieder Bücher freitags vom Kindergarten aus. Liebevoll nennt mich eines der Kinder immer : Bücherei. Ja so hat man einen Spitznamen weg, aber Hallo Bücherei finde ich eine nette Begrüßung 😀 So aber ich schweife ab. Nachdem wir heim sind ist Zeit für Sohnemann und Abendessen Vorbereitungen dran, dann geht der Große ins Bett und ich Lerne noch. Oft bis 22-24 Uhr. Ja anders geht es leider nicht, wenn man direkt nach der Vorlesungszeit Prüfungen schreibt. In der ersten vorlesungsfreien Woche direkt 3 sogar. Aber ich freue mich irgendwie sehr darauf.

Nun werde ich mal meine 6 Stunden Schlaf ergattern und wünsche einen entspannten Abend bzw eine angenehme Nachtruhe.

Liebe Grüße

Cestralia

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s