Ein Moment puren Glücks

Kennt ihr das dieses Gefühl von purem Glück? Ich hatte es durch den Stress der letzten Wochen tief in mir verloren gehabt und heute kam es endlich in einem einfachen Moment wieder.

In den letzten Wochen war ich nur gestresst ein Termin nach dem andren mit Sohnemann und dann noch die 5 Modulabschlussprüfungen von der Uni. Anfang August merkte ich dann wie die erste Anspannung abging, nach 4 Prüfungen, und das mein Körper mir sagte: „ Du bist erschöpft. Dein Kopf braucht eine Pause.“ Eventuell war das auch der Grund warum heute in der letzten Prüfung mein Kopf leer war und ich vermutlich durchgefallen bin. Doch was hat das mit purem Glück zu tun?

Erst mal noch gar nichts. Erst mal habe ich heute auch erst mal eine komplette Tafel Schokolade verfuttert aus Frust. Aber im Laufe des Tages bin ich in meinen Ferien angekommen und vor allem in dem Gedanken: „Endlich hast du mal wieder Zeit für L.“

L. hat auch nur darauf gewartet und wie in den letzten Abenden fragte er mich heute wieder: Mama, kommst du heute wieder zu mir hoch ins Bett? Und ich sagte heute: „Ja, komm ich.“ Diese Worte lösten pure Begeisterung in ihm aus. Und auch ich freute mich sehr. Ich kletterte also mit ihm hoch ins Hochbett, den kleinen Prinzen dabei, und las ihm oben vor, dann kam das Buch gekonnt vom Bett auf den Schreibtisch und L. und ich kuschelten.

L. wurde sehr glücklich und auch ich hab das genossen. Es war schön einfach wieder intensiv Zeit mit ihm zu verbringen. Ihr könnt euch glaub ich vorstellen wie das ist, wenn man nach langer Zeit mit wenig Zeit endlich mal wieder viel davon hat und keinen Stress drum herum mehr ist.

Wir haben noch etwas herum gealbert und L. drückte und knutschte mich ab und ließ seinen Emotionen freien Lauf und meinte: „Mama, wie lange hast du jetzt wieder nur Zeit für mich?“

„Bis du in die Schule kommst.“

„Das ist aber nicht lange, Mama“

„Ja, du hast dann keine Zeit mehr für mich wegen der Schule. Ich hab dann noch Urlaub.“

„Wie lange kommst du jetzt wieder so lange hoch zu mir?“

„Bis ich wieder viel Stress wegen der Uni habe.“

„Juhuuu, Mama, dafür bekommst du ganz viele Bonbons.“

„So viele wie in deiner Schultüte sind?“ (Er weiß nicht wie viele da drin sind)

„Nein, das ist viel zu wenig! Du bekommst 10 000!“

„Dann werde ich aber eine rollende Bonbontonne!“

Und wir beide lachten herzlich.

In diesem Moment fühlte ich mich an den Tag seiner Geburt zurück versetzt. Es gibt wenige Momente, die das in mir auslösen, aber dieser zählte dazu. Dieser Moment gab mir dieses Gefühl puren Glücks wieder. Dieses Gefühl was einem niemand nehmen kann und das immer mal wieder auftritt. Bei jedem besonderen Moment mit dem eigenen Kind von der Geburt an. Dieses Gefühl, dass einen vor Freude und Glück erstrahlen lässt und so intensiv ist, dass man es kaum beschreiben kann. Dieses einfache Gefühl puren Glücks.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s