Ich fühl mich schuldig…

Immer und immer wieder fühle ich mich schuldig und ich weiß nicht mal warum so wirklich. Heute ist es mir aber wieder bewusstgeworden als der Sohn das Geschenk für das Patenkind von meinem Freund sah. Als er mich fragte für wen das Geschenk ist. Als ich ihn offenbaren musste das es für die Kleine ist und im gleichen Atemzug sagte, dass das aber nicht bedeutet das wir sie wiedersehen.

Angefangen hat es alles vor 2 ½ Jahren so richtig. Schon davor war es schwierig, aber da fing es richtig an. Als die Kleine auf die Welt kam. Ich den großen Sohn von ihr zutraute kurz den Kleinen von mir im Krankenhaus zur Toilette zu begleiten. Der Nachtrag davon war, dass hinter meinem Rücken gelästert wurde und ich als ganz schlimme Person dargestellt wurde. Der Nachgang war, dass nur noch mein Freund allein eingeladen wurde. Ich doch bitte weg zu bleiben habe.

Plötzlich war mein Freund in einer Zwickmühle. Auf der einen Seite war ich, die nur noch allergisch reagierte, auf der andren Seite sein Bruder und dessen Frau, die immer wieder schlecht über mich redeten. Nie direkt, sondern immer nur hinten rum. Ich habe mich bemüht all die Verletzungen zu vergessen, all die Gerüchte die über meinen Sohn und mich verbreitet wurden und irgendwann gelang mir das auch. Ich wollte nicht, dass er wegen mir zwischen 2 Stühlen steht. Dann kam dieses Jahr.

Mein Freund wurde 30 und alle erwarteten das er groß feiert. Ich überlegte die ganze Zeit mit ihm und irgendwann war der Plan da zu grillen an einer Grillhütte im Sommer. Ich buchte alles und alle wurden eingeladen. Im Sommer kam dann plötzlich der Bruder von meinem Freund auf die Arbeit meines Freundes und schenkte ihm eine Einzelne Karte für die FC Bayern Teampräsentation. Ich dachte erst die beiden Männer fahren nur, aber das war falsch. Nein die Schwägerin fuhr mit und eine andre Frau. Er meinte sie hätten nur 4 Karten bekommen. Als ich die Schwägerin anrief und sagte das das ja ein schönes Geschenk ist. Erfuhr ich, dass sie mehr Karten hatten und die an ihre Freunde verteilt hatten. Die Option, dass mein Sohn und ich hätten eine abkaufen können wurde von Beginn an nicht geboten, da erfuhr ich auch das eine andre Frau mitgehen sollte. Ich schluckte das am Telefon, aber von da an war ich nur noch am flippen. Mein Freund fuhr dennoch mit und bei jedem Facebook Bild flippte ich aus. Ich weinte und schrie das ganze Wochenende die Wut raus. Konnte nicht schlafen. Hatte Angststörungen. Dann kamen sie noch Stunden später zurück, da sie ohne meinen Freund mit entscheiden zu lassen, einfach noch stunden bei Bekannten hielten.

Jedes Gespräch mit meinem Freund wurde unterbunden, da er sofort auflegte an diesem Wochenende, wenn sie nur in die Nähe kamen. Als er zurück war gab es auch nur noch böses Blut. Er hatte seinen Missmut wohl geäußert gegenüber seiner Verwandtschaft und die hatten kein Verständnis dafür. Sie buchten auch ihren Sommerurlaub um, sodass sie auf der Grillfeier nicht da sein müssen.

Die ganze Zeit hoffte mein Freund das sie dennoch kommen und sie kamen nicht und das schlimme ist. Ich fühle mich schuldig. Denn am Tag nach der Feier kam raus, dass sie wegen mir nicht kommen, dass ich das böse in Person bin. Was ich nie wollte ist diesen Sommer eingetreten und jetzt muss ich meinem Sohn erklären, dass er sie und ihre Kinder nicht mehr sehen kann, weil sie ein Problem mit seiner Mama haben. Was für ein Problem kann ich ihm nicht sagen, denn das fällt selbst mir zu schwer sagen zu müssen, dass es so Dinge sind wie das die Mama angeblich seine Beeinträchtigungen erfinden würde. Dass die Mama den Staat ausnutzen würde wegen dem Schulbegleiter, welchen er hat. Weil diese Personen Angst um ihre Steuergelder haben, wenn jeder das Beantragen würde was ihm zusteht. Und auch das ist mir nie ins Gesicht gesagt worden. Sondern kam immer nur hinten rum bei mir an.

Mein Freund kauft dennoch ein Weihnachtsgeschenk für das Patenkind, denn das kann nichts dafür und da hat er auch recht und dennoch wünschte ich mir es wäre nie so eskaliert. Ich wünschte mir er könnte einfach mit seiner Familie Frieden schließen. Ich wollte nie, dass er es so hat wie ich. Ich wollte nie, dass er an Weihnachten seine Eltern nicht sehen kann, da sonst alle Parteien aufeinandertreffen würden. Reicht doch schon, dass meine Eltern in unserem Leben nicht existieren.

Advertisements

5 Gedanken zu “Ich fühl mich schuldig…

  1. Das ist wirklich eine heftige und traurige Geschichte. Aber Schuldgefühle musst du dir ganz sicher nicht machen, denn ich kann nicht erkennen, wo die begründet sein sollten. Ich hoffe, dass euch die Situation nicht zerreißt, sondern vielleicht eher stärkt und ihr viele andere positive Beziehungen und Freundschaften habt, die das ein Stück weit ausgleichen können.
    LG und hoffentlich schöne Weihnachtstage, Micha

    Gefällt 1 Person

    1. Ich glaub es ist einfach die Gewohnheit die Schuld bei mir zu suchen. Auch wenn ich weiß, dass es irrsinnig ist. Ich glaube es ist einfach dadurch in mir drin, dass ich mir echt Mühe gegeben habe, dass genau das nicht passiert und ich dann einfach nicht mehr konnte im Sommer und auch ziemlich am flippen war halt. Ich frage mich halt, ob es nicht eskaliert wäre, wenn ich im Sommer das ganze Wochenende nicht so durchgedreht wäre. Aber das werde ich nie erfahren.
      Danke für deine Worte und schöne Weihnachtstage. Wir machen es uns so schön es geht Heiligabend nur mit Sohnemann und am 1. Weihnachtstag sind wir bei Freunden eingeladen. Der 2. gehört wieder uns Dreien.
      LG Jenny

      Gefällt mir

  2. Nun, der Bruder (und Anhang) haben sich bereits entschieden. Anstatt, wie man es anstandshalber erwarten könnte, einfach die Zähne zusammen zubeißen, haben sie sich entschieden das dein Mann ihnen den Aufwand wohl nicht wert ist. Es ist schade drum, keine Frage – aber wenn sie ein „entweder / oder“ haben wollen, so sollen sie in Zukunft auf deine Familie verzichten. Ihr würdet euch deswegen ja nicht scheiden lassen, also was soll das?
    Lg, Sarah

    Gefällt mir

    1. Wären wir verheiratet würden wir uns deshalb nicht scheiden lassen, aber auch ohne Ehe sind wir noch zusammen. Er sagt selber, dass das Thema für ihn durch ist. Nur die Kleine halt nicht. Das ist auch okay und ich hoffe sie bekommt das Weihnachtsgeschenk. Der Opa leitet es weiter.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s