Weihnachten 2015

Die Adventstage sind vorbei und auch Weihnachten ist schon fast rum, dennoch möchte ich euch noch Einblicke in unseren Heilig Abend geben und auch vom 1. Weihnachtstag erzählen.

Am Heilig Abend merkte man Sohnemann die Nervosität an. Er war sehr aufgedreht und hibbelig und brauchte auch viel Nähe. Trotzdem gab es am Morgen ein kleines Weihnachtswunder für ihn. Unsere Katze Lilly ließ sich ganze 5 Minuten von ihm streicheln. Ungewöhnlich, denn normal faucht sie immer und haut mit eingezogenen Krallen nach ihm. Sie ist sehr ängstlich. War sie aber leider schon immer.20151224_081622
Danach legte sie sich in Sohnemanns wunderhübsche Krippe. Ja so ein Schuhkarton ist auch einfach verführerisch.20151224_081734
Im Anschluss hieran dachte Sohnemann daran, dass ja der Weihnachtsmann nie Geschenke bekommt und malte deshalb noch ein Bild, welches es selber verpackte. Dabei erzählte er mir, dass er das total schlimm fände, wenn wir Eltern der Weihnachtsmann wären, weil dann kostet uns das dann ja total viel Geld. Ehm, ja wir sagen am besten gar nichts dazu, sondern hören nur Stumm zu. Mein Sohn will halt nicht das wir so viel Geld für ihn ausgeben. Sehr lieb, aber ich mach das so gerne. Warum ich nicht viel zu gesagt habe lag aber auch daran, dass ich nicht möchte, dass an Heilig Abend seine schönen Kindheitserinnerungen zerstört werden. Aber ich glaube der Zeitpunkt kommt jetzt bald.
20151224_094622Im Anschluss öffnete er dann sein 24. Törchen, indem dieser Regenbogenfarbene Drache drin war:
20151224_103734Dann bekam der Sohnemann etwas Hunger und wollte unbedingt schon die Bratäpfel haben und ja ausnahmsweise gab ich mal nach und machte diese fertig. Selbst gefüllt, selbst gemachte Sauce. Lecker.
20151224_124131Im Anschluss spielten wir zusammen bis ich um ca. 15 Uhr anfing das Essen zu machen. Es gab bei uns Spinat-Feta-Strudel (für Sohn und mich) und einen Lachs in Blätterteig mit Champagner-Estragon-Sauce für den Freund.
20151224_152739 20151224_160531 20151224_160538Danach sollte sich Sohnemann mal anziehen und fertigmachen, damit wir spazieren konnten, aber er wollte es nicht, also ging ich Müll rausbringen und fischte, dabei aus dem Briefkasten noch einen Briefumschlag von Bine von Was Eigenes. Ich hatte eine Schminktasche von ihr gewonnen bei der guten RolliMama. Ich legte Sie unter den Baum und Sohnemann legte das Päckchen für den Weihnachtsmann hinzu. Dann zog er sich auch mal an und wir konnten spazieren gehen. Der Freund blieb daheim, denn irgendwer muss ja den Weihnachtsmann reinlassen. Der bricht ja nicht einfach in eine Wohnung ein.
20151224_165545Wir waren dann mit dem Roller auf dem Rundweg bei uns daheim:
20151224_170528Nach einer Weile kam die Nachricht, dass es soweit ist. Wir gingen Heim und Sohnemann zog schneller wie der Blitz seine Jacke und Schuhe aus. Gut das ich mit ihm gedealt hatte zumindest ein Bild vom Baum machen zu dürfen bevor er anfängt auszupacken.  Sein erster Blick galt aber dem Geschenk für den Weihnachtsmann. Hatte er es wirklich mitgenommen? Was war er erleichtert, dass es weg ist.
20151224_173547 20151224_173638 20151224_173657 20151224_173800Als erstes packte Sohnemann das größte Geschenk aus und ließ dann auch alle andren Geschenke erst mal liegen, denn nichts kommt gegen das ultimative Schloss an. Für ihn das Highlight. Ich hatte euch ja an anderer Stelle schon davon berichtet. Hier könnt ihr es aber nochmal nachlesen.
Gemeinsam bauten die Jungs es dann auf. Mama durfte nur wenig mithelfen. Denn den Aufbau nimmt Baumeister K. auf sich.
20151224_180338Bevor sich Sohnemann, dann an den Rest der Geschenke machte sagte er noch. „Mama, ich bin zu spät.“ Rannte in sein Zimmer und brachte ein paar Süße Nettigkeiten mit sich:
20151224_180635 20151224_180730
Ich machte dann auch die andren Geschenke auf, da war die Schminktasche, die so pünktlich ankam und noch was von meinem Freund. Der hat sich aber einen ziemlich fiesen Spaß erlaubt. Er legte eine Ringschatulle auf einen Brief. Auf der Vorderseite stand: Willst du m……
Mein Herz fing an zu pochen und dann stand auf der Rückseite „…eine Shopping-Queen sein.“ In der Ringschatulle war dann auch Geld. Schatz ich verzeih es dir, wenn der Heiratsantrag auch so kreativ wird. *lach*
20151224_181347 20151224_181659Der Sohnemann spielte dann noch mit seiner neuen Hot Wheels Bahn und machte ein Pony aus den neuen Bügelperlen:
20151224_183110 20151224_190518Dies hielt aber nur kurz an und dann musste Mami, mit ihm und den ganzen Ponyhofstatt noch lange spielen.
20151224_193224 20151224_193543 20151224_194842 20151224_194848Kurz bevor es dann ins Bett ging musste noch etwas mit dem Knettortenteil gespielt werden.
20151224_203026Dann hatte ich auch Feierabend und ließ den Abend mit meinem Freund ausklingen.
Am nächsten Morgen stand ich dann mit dem Kind auf und wir spielten wieder mit dem Schloss. Das hat es ihm echt angetan und schauten Pinocchio. Mittags legte ich mich nochmal kurz hin und K. passte auf den kleinen Mann auf. Sie spielten mit dem Stoffball im Flur Fußball. Machen wir hier öfters.
Mittags ging es dann zu Freunden, dahin wollte der Sohn, dann neben seiner Duplotonne noch 14 Bücher mitnehmen. Das konnte ich auf 4 reduzieren und Hundi musste mit.
Das einzige was bei den Freunden in Nutzung war, war dann Hundi. Es gab dann eine Kleine Bescherung und Sohnemann freute sich über ein Erstlesebuch, welches von Ponys, Feen und Prinzessinnen handelt. Auch der Nachtisch begeisterte ihn. Eine rosa Prinzessinnen Torte.
Während wir großen dann das Essen vorbereiteten konnte er Die Eiskönigin schauen, da es doch etwas langweilig für ihn sonst wäre. Wir verbrachten so einen sehr schönen entspannten Nachmittag zusammen.
Heute ist nun wieder nur Familienzeit und auch ein wenig Trauerbewältigung wieder angesagt. Gerade sah der Sohn ein Boot auf dem Meer im TV und sagte: „Mama, schade das … ertrunken ist.“ Ja, wunder Punkt bei uns beiden, denn auch ich denke ständig an das Kind, welches mit ihm in die Kita ging und verstarb, da es ertrank. Ein Kind, welches Behüteter nicht hätte sein können. Gerade an so Tagen, wo man viel Ruhe und Zeit zum Nachdenken hat, gedenkt man dieser und auch ihren Familien.
Ich wünsche euch einen schönen 2. Weihnachtstag und eine schöne besinnliche Zeit. Besinnt euch auf das wesentliche im Leben und genießt jeden Moment den ihr zusammen verbringen könnt.

Alles Liebe

Jenny

Advertisements

Ein Gedanke zu “Weihnachten 2015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s