Me Time

Me Time ist etwas, was ich sehr selten habe, also so wirklich Zeit nur für mich. Liegt auch daran, dass es immer was zu tun gibt. Gerade aber muss sie mal sein.
Seit November hatte ich das Gefühl nur noch zu funktionieren und meine Energien gingen immer mehr weg. Ich war gereizt, erschöpft und konnte auch keine Nähe mehr zu lassen, da es in mir immer gekocht hat. So viel muss noch getan werden. Auch immer noch.
Es ist nicht weniger geworden, aber ich habe mir mal etwas Ruhe gegönnt und vor allem auch mal Spaß. Schöne Dinge. Zeit für mich.
Nachdem ich eigentlich am 29.12. mit einer Freundin shoppen wollte und wir das direkt abbrechen mussten, da mein Sohn einen Overload hatte, welcher in einem Meltdown in der Stadt endete, haben wir das nun gestern nachgeholt. Immerhin habe ich ja gerade Zeit für mich. Die Uni fängt erst Montag wieder an und mein Sohn ist noch bis zum 9. Januar bei seinem Papa.
So kam es das es hier dann einfach mal Dinge gab, die ich ewig nicht mehr hatte. Silvester war meine Freundin mit ihrem Freund hier und wir haben uns herrlich amüsiert. Nach Jahren habe ich an Silvester mal wieder angestoßen und am lustigsten war es als wir uns im Nebel verirrten und dank Google Maps Heim fanden. Am Samstag waren wir abends dann noch bei ihr haben vegetarische Bolognese gekocht und Monopoly gespielt. Das erste Mal, dass ich erst um 2 Uhr nachts daheim war wieder. Allerdings so viel Spaß es auch gemacht hat, aber ich bin zu alt dafür. Heute war ich den ganzen Tag nur platt. Also doch lieber früher Heim wieder in Zukunft. Vielleicht reichen auch nur meine Energien gerade nicht.
Zu meiner Me Time gehört es aber auch lange im Bett zu bleiben, mit meinen Katzen zu kuscheln oder einfach nur Zeit mit meinem Freund zu genießen oder aber endlich mal wieder Game of Thrones schauen. Ich hänge seit Monaten an Staffel 2, da ich für sowas einfach keine Zeit habe. Üblich zumindest nicht.
Ab morgen hört dann die Entspannungsphase wieder auf. Ich muss zur Uni, ins Praktikum und vor allem auch wichtige Telefonate führen und die Verhinderungspflege neu beantragen für meinen Sohn. Eine Sache die jedes Jahr neu beantragt werden muss. Auch muss ich schauen, dass ich eine Therapeutin für Sohnemann finde und die Kontrolluntersuchungen im Februar/ März wieder laufen wegen der Medikation. Der Plan ist schon wieder eng gestrickt und ich bin ehrlich. Ich bin froh, wenn am 19.02 erst mal wieder 7 Wochen Semesterferien anstehen. Auch wenn es da heißt Hausarbeit und Praktikum weiter zu machen. Im Praktikum werde ich dann auch die Stunden aufstocken, damit ich bald meine 320 Stunden geschafft habe. Aktuell habe ich nur 92 Stunden absolviert. Fehlen also noch 228 Stunden. Mit den Osterferien und einer 16 Stunden Woche könnt ihr euch ausrechnen wie lange ich noch diese Doppelbelastung habe, wenn ich nicht aufstocke in der Vorlesungsfreien Zeit.
Bevor ich aber damit mich wieder Sorge entspanne ich jetzt noch mit einer weiteren Folge Game of Thrones. Verzeiht, wenn es kein Wochenende in Bildern gibt, aber ich war wirklich in meiner Me Time versunken.
Was ich aber noch ganz dringend loswerden mag – und ja ich bin sehr spät dran – ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr! Viel Glück, Liebe, Freude und Gesundheit. Es tut mir leid das ich so spät dran bin.

Alles Liebe

Jenny

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s