Die letzten 2 Wochen…

… war hier so ziemliches Chaos.

Ich wollte immer wieder bloggen und kam dann doch nicht dazu. Das lag einfach an unterschiedlichen Dingen und ich versuche sie euch jetzt mal ein wenig aufzuschlüsseln.

Die ungewollte Funkstille

Eigentlich hatte ich mir geschworen nie wieder meinen Blog so mau werden zu lassen. Allerdings wurde es dann doch anders. Okay, Sondersituationen wieder und dennoch tut es mir leid. Eigentlich ganz gut, dass zumindest 1 Gastartikel bei 2KindChaos erschienen ist, welcher schon länger geschrieben war. Danke Frida, du hattest für deine Planung den richtigen Riecher!

Was war los?

Am 2.Februar begann für uns eine wirklich neue Strukturierung. Ich hatte ein Gespräch im Autismus Therapiezentrum, von dem ich ja schon berichtete, und Sohnemann hatte seinen 2 Termin Psychotherapie. Nebenbei war ich noch dabei Zusammenfassungen für das Prüfungslernen zu schreiben. Die Prüfung ist übrigens am 2. März. Den Rest der Woche war ich lange arbeiten oder in der Universität. Von Freitag bis Dienstag hatte dann mein Sohn schulfrei. 5 lange Tage und ich kam zu nichts.

Also mussten wieder die Abende für alle Dinge, welche zu erledigen sind, ran geholt werden. Lernen, Mails beantworten, Anträge und Fragebögen ausfüllen und eigentlich sollte ich noch Mails verfassen für Klassenlehrerin und Schulbegleiter. Sie sind bis heute nicht verfasst. Ich rotiere mich um mich selbst und könnte Fluchen. Nächste Woche habe ich nun eine Woche Urlaub und die muss für die Prüfung reichen.

Letztes Wochenende waren wir dann völlig zugepackt, so dass auch hier wieder zu nichts Zeit war. Selbst Valentinstag ist bei uns sehr Mau ausgefallen.

Wie sieht es aktuell aus?

Nun die Woche ist immer noch sehr dicht gefüllt, aber ich bekomme so langsam alles abgearbeitet und konnte sogar endlich mit meinem Praktikums Bericht anfangen. Pünktlich, denn die nächste Vorbereitung ist am Freitag für 6 Stunden. Bis dahin habe ich übrigens schon 187 Stunden von 320 in meinem Praktikum abgearbeitet. Ich habe über die Hälfte geschafft und bin sehr glücklich.

Was ist noch erledigt? Wohngeld ist beantragt und bewilligt. Auch das Bafög läuft weiter. Für die Hortbeiträge muss ich noch die Unterlagen einreichen wieder und auch für die Kostensenkung der Mittagsessenbeiträge für meinen Sohn. An der Universität habe ich mich für das 4. Fachsemester rückgemeldet und ich habe so langsam einen Plan für meine erste Hausarbeit.

Die Hortbetreuung läuft gut und wenn jetzt alles klappt bin ich in der ersten Uni Woche des 4. Semesters mit meinem Praktikum fertig. Zum einen freue ich mich darüber, denn dann kann ich wieder besser lernen, zum anderen bin ich aber auch traurig, denn ich mag das Team persönlich sehr gerne. Die paar Monate Praktikum waren zwar zum Teil echt herausfordernd mit der Vereinbarkeit, aber dennoch habe ich es genossen in die Praxis zu blicken und zum Teil mit den TeilnehmerInnen auch mal allein unterwegs sein zu können. Ich habe einfach einen vielseitigen Blick bekommen und einmal war sogar nun mein Sohn mit auf der Arbeit, da wir einen Auftrag vom Chef für einen Arbeitskreis hatten.

Was steht an?

Ja die letzten 2 Wochen waren stressig und neben der Psychotherapie hat mein Sohn auch noch Logopädie und Physiotherapie und eine Kontrolluntersuchung wegen dem aktuellen Entwicklungsstand. Am 1.03. findet nun noch eine weitere Untersuchung statt, dann wissen wir, ob das Botox Wirkung zeigt. Ich bin wirklich gespannt darauf.

Ein kleines Fazit und Ausblick

Ihr seht hoffentlich, dass ich ungerne den Blog vernachlässigt habe, aber es hatte seine Gründe und es kann passieren, dass ich auch erst nach der Prüfung wieder regelmäßig blogge. Ein Interviewfragebogen für einen anderen Blog ist auch wieder ausgefüllt und noch eine andere Sache ist in Planung. Sollte die so werden wie es sich anhört, dann berichte ich euch auch darüber. Außerdem überlege ich evtl. mal Dinge aus meiner Vergangenheit einzubringen. Wie bin ich so geworden wie ich bin? Allerdings fällt mir das ehrlich gesagt sehr schwer. Noch bin ich nicht ganz sicher, denn vieles ist kein Zuckerschlecken, sondern harte, traurige und bittere Realität. Würde euch sowas, wenn es dann auch sehr ernst werden würde, interessieren?

Bitte um Hilfe aus der Bloggercommunity

Des Weiteren eine Frage an die BloggerkollegInnen. Ich habe leider auch nicht alle Blogs im Kopf, die sich mit Inklusion und Behinderung beschäftigen, aber ich überlege einen Interviewfragebogen zu machen und einige Menschen auf meinem Blog zu Wort kommen zu lassen. Allerdings würde ich ungern die gleichen Fragen haben wie andere. Kennt ihr Blogs die sowas in der Richtung machen. Wirklich rein bezogen auf das Leben mit Beeinträchtigungen, egal wer sie hat? Würdet ihr mir da Hinweise geben? Weil ich möchte keinen Klau betreiben, sondern es einfach wirklich anders gestalten oder aber verwerfen von der Idee her, wenn euch das zu oft bekannt ist bzw. es zu ähnlich werden würde. Ich danke euch für Input!
Liebe Grüße

Jenny

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s