Dinopark Teufelsschlucht

Wir waren gestern, wie geschrieben, im Dinopark Teufelsschlucht. Wir sind auf dieses Ausflugsziel gekommen, da hier überall Werbebanner zu sehen waren.

Ich hatte ein wenig gegoogelt und fand es äußerst spannend. Also fuhren wir heute hin.

Die Parksituation

Parkplätze gibt es genug, allerdings sollte man ein leichtes Auto haben oder erst hin fahren, wenn es eine Weile nicht geregnet hat, denn die meisten Parkplätzen sind auf einem Acker. Heute mussten wir auch jemanden helfen, dessen Auto sich festgefahren hatte.

Die Lage

Der Dinopark liegt in einer ländlichen Gegend an der Grenze zu Luxemburg. Ich brauchte für Internet einen Roamingpass. Neben dem Dinopark ist direkt noch der Naturpark Teufelsschlucht. Ein weiteres mögliches Ausflugsziel.

image

Der Eingang

Ist ziemlich eng, wenn es gut besucht ist und dient auch als Ausgang. Direkt hinter der Kasse ist der Shop wo es viel zum Thema Dinosaurier und Erdzeitalter zu kaufen gibt. Geht man raus ist man dann im Park, wo rechts die Erdzeitschnecke ist und links ein Restaurant direkt.
Der Eintritt liegt bei Kindern bis 12 bei 7,50 Euro. Und für ab 13 bis Erwachsen bei 9,50 Euro. Menschen mit Behinderung und einem B im Ausweis dürfen eine Begleitperson umsonst mitnehmen. Für mich war das völlig in Ordnung.

image

Der Rundweg

Wir haben uns nach einer Weile des Fossilausgrabens (direkt hinterm Restaurant) auf den Rundweg begeben. Der Rundweg geleitet durch die verschiedenen Erdzeitalter und ist bestückt mit Dinostatuen und Informationen. Nebenbei kann man den kostenlosen Audioguide (Lauschtour App) nutzen, der sehr anregend gemacht ist. Die App solltet ihr übrigens am besten daheim downloaden, denn ohne EU-Pass hätte ich kein Internet gehabt.
Auf dem Weg gibt es immer wieder Bänke. So das man auch ausruhen kann. Auch gab es ausreichend Toiletten, wohl aber nur am Eingang habe ich ein Schild für Wickeltisch gesehen.
Hinten im Park gab es dann auch noch einen Platz, der nach einer Grillecke aussah, ob man da aber wirklich grillen darf hab ich vergessen zu fragen. Außerdem ist ein Dino-Kino im Aufbau.

image

Das Forschercamp

Nach 2/3 der Tour kam man zum Forschercamp. Hier gab es Sitzmöglichkeiten, einen Dino zum ausbuddeln. Viele Sonnenverdecke über den Forscherstationen und so einiges zu entdecken. Man konnte Zähne und co. im Sand aussieben. Man konnte für 1,50 Euro einen Dino kaufen und vor Ort anmalen.
Für 4,50 Euro ein Fossil knacken oder für 4,50 – 10 Euro eine Geode zerkleinern. Es gab aber auch noch andere Möglichkeiten. Die Dinge durfte man als Erinnerungen mit Heim nehmen. Wir haben einen bunten Dino und eine große Geode nun hier.

image

Futura

Gegen Ende des Parks gab es ein Erdzeitalter Futura. Das war sehr lustig, denn hier wurden Informationen und Skulpturen vorgestellt von unserer Welt in 5-100 Millionen Jahren.

Zeitaufwand

Wir waren im Park nun 3 Stunden. Wir haben aber nicht alles gemacht, denn wir haben zum Beispiel nicht mal die Rallye mitgenommen, die man sich an der Kasse geben lassen kann. Also sollte man schon einen Tagesausflug hin planen.

Für uns war der Ausflug sehr gelungen und hier noch ein paar Bilder für euch:

Advertisements

2 Gedanken zu “Dinopark Teufelsschlucht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s