Meine Eindrücke vom #RMEB 

Gestern war ich auf meinem ersten Bloggertreffen. Endlich hatte es mal geklappt. Hauptsächlich dank Sarah von Schwesternliebe & Wir, die fragte ob ich mit mag und mich direkt mit anmeldete und auch mit nahm dahin.
Am Samstag ging ich sehr nervös zu Bett.  Irgendwie war ich total aufgeregt und schlief daher erst um kurz nach Mitternacht ein. Um 4:30 Uhr war meine Nacht dann schon rum.  Mein Sohn hatte einen Alptraum und schrie,  weshalb ich ihn dann zu mir holte aber nicht mehr schlafen konnte.

Um 5:30 Uhr stand ich dann endgültig auf und machte mich fertig.  Um 7 rief dann Sarah an,  dass sie noch etwas braucht und ich tröstete meinen Sohn noch etwas der plötzlich doch traurig war.  Ein Tag ohne Mami.  Dann war es aber soweit.  Mein Freund kümmerte sich um meinen Sohn und ich ging runter,  wo dann auch sehr schnell Sarah mit ihren 2 bezaubernden Töchtern war.

Wir fuhren ziemlich lange.  Machten eine kurze Pause und verfuhren uns einmal bis wir dann mit Verspätung am Hofgut ankamen.  Wir fanden die anderen schnell und ich war aber ziemlich schnell aus der Gruppe wieder weg.  Da ich mit der großen Tochter von Sarah im Heu spielte.  Ich war aber auch irgendwie sehr nervös immer noch und dankbar mich quasi so aklimatisieren zu können.  Irgendwann kam Sarah dann mit der kleinen hinzu und wir gingen was trinken.  Dabei zeigte mir dann die kleine wie das geht und auch die Große begleitete mich.  Ja,  meine ersten Momente waren so ganz ohne Berührung mit Erwachsenen.

Das änderte sich aber mit dem Frühstück dann und auch dank dem Mann von Die Gute Kinderstube, der die beiden Töchter von Sarah mit rausnahm und irgendwie fast gar nicht mehr mit den zweien wieder kam 😀
Ich kam dann auch in nette Gesprächund wurde langsam warm,  obwohl es mir dann zwischendurch nicht so gut ging.  Wenig schlaf und das wechselnde Wetter,  sowie meine Aufregung sorgten dafür das mir schwindlig und schlecht würde.  Ich zog mich dann etwas auf einen Stuhl zurück und nach etwas Ruhe ging es auch wieder soweit,  dass ich mit Sarah sogar noch bis 14 Uhr dort war und nette Gespräche führte, obwohl ich zwischendurch zu Sarah auch sagte,  dass ich gerne Heim mag.

Schade nur das ich zu schüchtern bin.  Mit einigen hab ich nicht geredet.  Es waren für mich dann doch so viele neue Menschen.  Es tut mir leid und lag einfach nur daran,  dass ich viel zu aufgeregt war,  da ich es nicht mehr gewohnt bin unter Menschen zu kommen.  Ich hatte wirklich viel Spaß bei euch!

Danke Frida und Marsha für die Organisation und für die Goodie Bags mit denen ich nicht gerechnet hatte.  Ich hab sie daheim mit meinem Sohn Luca begutachtet. Und er hat direkt die Regenbogenschlange geöffnet 🙂

Daheim hatte mich übrigens eine weitere Überraschung erwartet. Luca kam auf mich zugestürmt und rief.  „Mama,  ich kann jetzt schwimmen!  So ohne Schwimmflügel.“  Ich bin vor Stolz fast geplatzt.  Mit 8 Jahren endlich der Durchbruch 😀

Beim Treffen mit dabei waren:

Sepp und Frida von 2KindChaos

Marsha von Mutter & Söhnchen

Sabrina von Wunschkind Herzkind Nervkind

Dani von Glucke und so

Sarah von Schwesternliebe & wir

Carina von Nordhessenmami

Anke von Gemüsebaby

Christina von Rabaukenmami

Mara von Erdbeerlila

Julia von Die gute Kinderstube

Martina von Jolinas Welt

Sabrina von Babykeks

 

Advertisements

9 Gedanken zu “Meine Eindrücke vom #RMEB 

  1. Ach Mensch – das tut mir Leid, dass es dir nicht so gut ging. Ich war auch etwas aufgeregt, aber nach der Denkst mit 100 Bloggern finde ich so ne kleine Runde gar nicht mehr so schlimm. Beim nächsten mal kennst du uns dan ja auch alle 😀

    Gefällt mir

    1. Ja, das war irgendwie so alles auf einmal und dann war der Schwindel da >.< Und ich glaub die Denkst mit 100 wäre mir viel zu viel 😀 Glaub aber auch es lag mit am Schlafmangel 🙂 Dann ist alles viel anstrengender gleich 🙂 Es lag definitiv nicht an euch 🙂 Ihr wart echt nett 🙂

      Gefällt mir

  2. Mir ging es beim ersten Treffen auch so und auch dieses Mal war ich so mega aufgeregt. Mein Problem ist immer, dass ich denke ich passe da doch gar nicht rein, meine Kinder sind keine Babys mehr, eine Tochter ist behindert, ich könnte die Mutter von vielen der anderen Mamas sein und ich bin selbst weder modern, noch hipp – ja auch in „hohem“ Alter steht man da nicht drüber hahaha.
    Ich finde vor allem schön, dass ich deinen Blog schon kannte und nicht erst durch Treffen darauf gestoßen bin, nur zuordnen konnte ich dich da nicht *hüstel* ich und mein Personengedächtnis 😉
    Ich hoffe wir treffen uns wieder und zwar real, im echten Leben

    Gefällt mir

    1. Ja, die Sorgen kenne ich sogar, also zumindest das mit dem „Mein Kind ist kein Baby mehr und hat eine Behinderung“:) Ich war ganz froh,dass ich ohne Kind kommen konnte. Ich hab halt manchmal auch Angst, ob wir da rein passen, oder ob ich dann nicht zu viel abgelenkt bin mir das Menschen böse nehmen.
      Das mit dem Zuordnen ist mir auch schwer gefallen gestern 🙂 Manche konnte ich gut zuordnen und dich dann durch deine Tochter 🙂 Jolina, kannte ich ja schon von deinem Blog 😀 Süße maus 🙂 Stand gestern ja erst im Heu und da war sie auch und ich rätselte noch, ob das wirklich Jolina ist, wurde dann ja bestätigt 🙂
      Wir treffen uns hoffentlich nochmal im realen Leben 🙂 Wäre schön 😀

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s